Diamantweg-Buddhismus in Köln

Buddhas zeitlose Weisheit durch Meditation im Alltag verwenden

Im Buddhistischen Zentrum Köln der Karma Kagyü Linie lehren wir seit über 35 Jahren, wie man die zeitlosen Werte des Buddhismus im Alltag leben kann. Unser Zentrum steht allen offen, die Meditation lernen und mehr über den Buddhismus erfahren möchten.

Wir verwenden Methoden des Diamantweg-Buddhismus, die im Westen erst seit einigen Jahrzehnten zugänglich sind. Vorher wurden sie in Tibet fast tausend Jahre lang durch die Linie der Karmapas von einer Generation an die nächste weitergegeben.


Das Ziel im Buddhismus ist die volle Entwicklung der uns innewohnenden Fähigkeiten und dauerhaftes Glück.

Im Buddhistischen Zentrum Köln lehren wir seit über 35 Jahren den Buddhismus und buddhistische Meditation.

Unser Ursprung

Der historische Buddha lehrte vor über 2.500 Jahren den Buddhismus

Seinen Ursprung hat der Diamantweg-Buddhismus beim historischen Buddha Shakyamuni, der vor rund 2.560 Jahren in Lumbini im heutigen Nepal als Prinz geboren wurde. Nachdem er mit 35 Jahren im indischen Bodhgaya in tiefer Meditation die Natur des Geistes erkannt hatte, lehrte er 45 Jahre lang, wie man dauerhaftes Glück erlangen kann. Teile dieses großen Schatzes zeitloser und praktischer Weisheit wurden durch verschiedene buddhistische Schulen bis in die heutige Zeit überliefert.

Buddha

Der historische Buddha Shakyamuni Siddharta Gautama.

Unsere Tradition

Diamantweg-Buddhismus der Karma Kagyü Linie

Die Karma Kagyü Linie hat ihren Ursprung beim historischen Buddha und gehört zu einer der vier großen buddhistischen Schulen des alten Tibets. Im Westen wurde die Karma Kagyü Linie maßgeblich durch Lama Ole Nydahl bekannt, der im Auftrag des 16. Karmapas weltweit über 600 buddhistische Zentren gründete und auch der Gründer unseres Zentrums ist. Die Karmapas sind traditionell das Oberhaupt der Karma Kagyü Linie und als Linienhalter für den Fortbestand unserer Tradition verantwortlich.

Lama Ole Nydahl

hat im Namen des 16. Karmapa unser Zentrum gegründet.

www.lama-ole-nydahl.de

17. Karmapa

Der 17. Karmapa Thaye Dorje ist das Oberhaupt der Karma Kagyü Linie

www.karmapa-in-deutschland.de

Unser Zentrum

Gemeinsam meditieren und den Buddhismus in den Alltag bringen.

Unser tägliches Angebot steht allen offen, die sich für Buddhismus interessieren. Für Neueinsteiger besonders gut geeignet sind unsere kostenfreien Einführungsvorträge mittwochs um 20 Uhr mit anschließender geleiteter Meditation. Unser "English Tuesday" dienstags um 20 Uhr bietet auch internationalen Gästen die Möglichkeit, unser Angebot in englischer Sprache kennenzulernen. Weitere Informationen findest du in unserem Programm. Wir freuen uns auf dich!

Buddhistisches Zentrum Köln

der Karma Kagyü Linie

Krefelder Str. 18
50670 Köln

Tel.: +49 (0) 221 - 7327475
Mail: koeln@diamondway-center.org

 Google Maps
 Facebook

Newsletter:

Unser Programm

Vorträge und Meditationen im Buddhistischen Zentrum Köln

Unser regelmäßiges Programm mit angeleiteten Meditationen in deutscher Sprache eigenet sich besonders für einen ersten Besuch im Zentrum. Neue Besucher sind jederzeit herzlich eingeladen. Eine Vorbereitung oder Anmeldung ist nicht notwendig: Einfach vorbeikommen und gerne Fragen mitbringen!


Jeden Montag 20 Uhr Angeleitete Meditation auf den 16. Karmapa
Jeden Dienstag 20 Uhr Angeleitete Meditation auf den 16. Karmapa in englischer Sprache
Jeden Mittwoch 20 Uhr Vorträge zu grundlegenden Themen des Diamantweg-Buddhismus mit anschließender Meditation auf den 16. Karmapa (Themen s. Veranstaltungskalender)
Jeden Donnerstag 20 Uhr Angeleitete Meditation auf den 16. Karmapa
Jeden Freitag 20 Uhr Praxisabend - individuelle Meditationspraxis
Jeden Samstag 19 Uhr Angeleitete Meditation auf den 16. Karmapa
Jeden Sonntag 19 Uhr Angeleitete Meditation auf den 16. Karmapa

Unser Zentrum öffnet rund eine halbe Stunde vor Beginn der Meditation. In unserem Cafe habt Ihr vor der Meditation die Möglichkeit, uns näher kennenzulernen und Fragen zu klären. Die Meditation dauert rund 45 Minuten und ist grundsätzlich kostenfrei.

Ergänzend zu den gemeinsamen Meditationen finden in unserem Zentrum regelmäßig Vorträge von ehrenamtlichen Lehrern aus dem In- und Ausland statt.